75 - Jahre

Eröffnung des Jubiläumsjahres


Das Jubiläumsjahr ist eröffnet.

 

In der alten Hauptstadt des Herzogtums Westfalen begannen die offiziellen Feierlichkeiten mit einem Empfang im Alten Rathaus zu Arnsberg.


 Zahlreiche Ehrengäste waren am letzten Samstagvormittag im Januar der Einladung von Bürgermeister Hans-Josef Vogel und Kreisoberst Werner Schlinkmann gefolgt.

 

Darunter die Bürgermeister Hubertus Mühling aus Balve, Friedhelm Wolf (Sundern), Manfred Gödde (Warstein), der stellv. Landrat im HSK Erhard Schäfer und natürlich der Sauerländer Schützenbund mit Bundesoberst Klaus Rappold mit zahlreichen Vorstandsmitglieder.


 Der komplette Kreisvorstand, viele ehemalige Kreisschützenkönige, Vertreter des Rates der Stadt Arnsberg hatten mit ihren Gästen vor dem Empfang einen feierlichen Gottesdienst in der Propsteikirche St. Laurentius gefeiert, den Probst Dr. Achim Funder zelebrierte und Stefan Tremmel, Bundesjugendsprecher des SSB mit Freunden musikalisch (Orgel und Trompete) umrahmte.

 
 In seinem Grußwort hob Bürgermeister Hans-Josef Vogel besonders hervor, dass die fast 40.000 Schützen in seiner Stadt, im heimischen Sauerland nicht müde würden, sich bürgerschaftlich, integrierend und sozial zu engagieren.


Bundesoberst Klaus Rappold unterstrich dies in seinem Grußwort.
"Die Schützen im Sauerland waren und sind für jede Generation eine Heimat". Da sei es nur logisch, dass das "WIR" an erster Stelle stehen muss und nicht das "ICH".


Das Gemeinsamkeitsgefühl sei Wegweiser und habe die Schützen in ihrer Geschichte immer begleitet, gelte aber auch für die Herausforderungen der Zukunft.

Arnsbergs Stadtoberst Günther Beck zeichnete einen Rückblick über "75 Jahre Kreisschützenbund Arnsberg". Diese historischen Etappen von 1930 bis heute könnten auch in der Chronik nachgelesen werden, die der Kreisschützenbund extra für dieses Jubiläum herausgegeben hat.


Ein weiterer Höhepunkt des Empfangs im historischen Rittersaal: Kreisoberst Werner Schlinkmann überreichte Bürgermeister Hans-Josef Vogel ein Kunstwerk des Arnsberger Künstlers Rudi Olm.

Das Metallbild trägt den Titel "Miteinander – Füreinander".


Musikalisch sehr beeindruckend wurde der Empfang umrahmt durch die Erwitter Opern-Sopranistin Gundula Hense, die von ihrem Ehemann am Flügel begleitet wurde. Nicht zufällig gewählt war das erste Lied: "Ich lade gern mir Gäste ein …"


Eintragung in das "Goldene Buch" der Stadt Arnsberg
Eintragung in das "Goldene Buch" der Stadt Arnsberg

Kreisoberst Werner Schlinkmann überreicht das Kunstwerk "Miteinander - Füreinander"
Kreisoberst Werner Schlinkmann überreicht das Kunstwerk "Miteinander - Füreinander"

Bürgermeister Hans-Josef Vogel (5.v.l.), stellvertr. Landrat Erhard Schäfer (4.v.l.), Bundesoberst Klaus Rappold (3.v.r.)
Bürgermeister Hans-Josef Vogel (5.v.l.), stellvertr. Landrat Erhard Schäfer (4.v.l.), Bundesoberst Klaus Rappold (3.v.r.)

Gundula Hense sang das Lied "Ich lade gern mir Gäste ein....."
Gundula Hense sang das Lied "Ich lade gern mir Gäste ein....."