Aktuelles im Block


Herzlichen Glückwunsch

Foto: Funke-Foto-Services - Ralf Rottmann
Foto: Funke-Foto-Services - Ralf Rottmann

Der Kreisschützenbund Arnsberg gratuliert der neuen Bundesschützenkönigin Daniela Kotewitsch (St.-Hubertus-Wamel), sowie ihrem Ehemann Matthias zur Regentschaft im SSB. 

Ein dreifaches Horrido

 

zum Artikel Westfalenpost

zum Artikel Westfalenpost


Weiterbildung im Waffengesetz

 

Der Kreisschützenbund Arnsberg lädt zur Weiterbildung

zum Thema "Waffengesetz" ein

 

Datum:             Samstag,   28. September 2019

Uhrzeit:            14 Uhr

Ort:                   Vereinsräume der Schießsportgruppe Warstein

                          Nebeneingang der Schützenhalle der

                          Bürgerschützengesellschaft Warstein,

                          Herrenbergsweg 8

 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Teilnehmermeldung per eMail an den Kreisgeschäftsführer Martin Thiele

bis zum 23. September 2019 = (thiele-martin@t-online.de)

 

 


Kreisdelegierten - Tagung - 2019

Das Protokoll

des Geschäftsführers

 

Martin Thiele

 

lesen


Obristentagung 2019

Protokoll vom Obristentreffen

am 15. Januar 2019

in Arnsberg - Neheim

 

ansehen


Änderung der Schießstandrichtlinie

Wir möchten nochmal auf die 1. Änderung der Schießstandrichtlinien vom 13. März 2013 hinweisen.

 

ansehen


KSB - Info - Heft 2019


Kreisjung- und Kreisschützenkönigspaar

Unser neues Kreisschützenkönigspaar Christian und Nicole Haslberger (rechts) von der Schützenbruderschaft St.-Antonius Kloster Brunnen und das neue Kreisjungschützenkönigspaar Rene Stiller und Arline Bönner (links) von der Hüstener Schützenbruderschaft. 


erneute Diskussion über Vogelbau

 

Verehrte Schützenbrüder und Schützenschwestern,

 

der Sauerländer Schützenbund (SSB) hat eine eindringlichen Bitte an die angeschlossenen Schützenbruderschaften, -Gesellschaften und -Vereine.

 

Das Thema Schießstandrichtlinien ist wieder ein Thema.

Insbesondere das Vogelziel. Es ist noch lange nicht vom Tisch.

 

Es wurde vor ein paar Tagen wieder eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus der Kreispolizeibehörde und Schießstandsachverständigen zusammen gekommen.

Sie diskutieren wieder über die Vogeldicke bei unserem traditionellen Schießen bei Schützenfesten. 

 

Während des Vogelschießen ist es wieder zu Rückprallern (ein Fall im HSK) gekommen, außerdem wurde die vorgeschriebene Vogeldicke von 150 Millimeter bei einzelnen Vereinen nicht eingehalten worden. 

 

Die Arbeitsgruppe diskutiert über diese Fälle und will eine erneute Reduzierung der Vogelstärke vorschlagen.

 

Der SSB betont und bittet die Mitgliedsvereine die Bestimmungen der Schießstandsrichtlinien einzuhalten, insbesondere die vorgeschriebene Vogelstärke. Sie darf auf keinen Fall überschritten werden.

 

Es liegt letztendlich an uns was mit den zukünftigen Vogelzielen passiert.

 

Mit Schützengruß

Sauerländer Schützenbund e.V.

Wolfgang Klauke

Bundesschießmeister

 


Besteuerung der Eintrittsgelder

Umsatzbesteuerung der durch Schützenvereine und Bruderschaften erhobenen (reinen) Eintrittsgelder

mehr zu diesem Thema sehen sie   >>hier<<